Ziele & Aufgaben der ROSIK

rosik bannerDie ROSIK ist die Branchenplattform für IT- Unternehmen in der Region Rosenheim. Wir arbeiten an der Profilbildung der Wirtschaftsregion Rosenheim als Zentrum der Informations- und Kommunikationstechnik.

Zudem schafft die ROSIK eine Kooperations- und Kommunikationsplattform zwischen den Mitgliedsunternehmen und den maßgeblichen Vertretern aus Verwaltung, Politik und Hochschule. Hier versteht sich der Verein als Dienstleister und richtet seine Tätigkeitsschwerpunkte an den Anforderungen der Mitglieder aus.

So finden im monatlichen Rhythmus Veranstaltungen der ROSIK statt. Das Hauptaugenmerk liegt neben der Beschäftigung mit aktuellen Fachthemen v.a. auf dem Erfahrungsaustausch und der Netzwerkbildung als Voraussetzung für das Entstehen von Kooperationen.

Die ROSIK „Rosenheimer Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik e.V. wurde im Jahr 1999 von einem Förderkreis aus 7 Unternehmen (u.a. Deutsche Telekom AG, Kathrein Werke KG, KomRo GmbH, Stadtwerke Rosenheim, Sparkasse Rosenheim) gegründet. Seitdem hat sich der Verein als „Innung“ der Branche in der Region etabliert. Von den anfangs sieben ROSIK Gründern stieg die Mitgliederzahl stetig auf nunmehr 165 Unternehmen an.

Mit „im Boot“ sind im Sinne eines funktionierenden „public-private-partnership“ auch zahlreiche Städte und Gemeinden aus unserer Region, sowie Institutionen wie die Industrie- und Handelskammer, die Fachhochschulen in Kufstein, Rosenheim und Salzburg, die Kreishandwerkerschaft und viele mehr.

Das Rückgrat des Vereins bilden seine „ordentlichen Mitglieder“, Unternehmen aus dem IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) Sektor mit einem Spektrum von der neu gegründeten „Garagenfirma“ bis hin zur Software AG mit mehreren hundert Mitarbeitern.

„Junge und etablierte IKT-Unternehmer, Hochschulvertreter sowie Politik und Verwaltung an einem Tisch versammeln und eine offene Form des Erfahrungsaustauschs schaffen“ heißt seit jeher die Devise.

 

Standortfaktor „Regionales Netzwerk“

Neben dem Prozess der Globalisierung weisen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre nach, dass der Erfolg dynamischer Wirtschaftsregionen eng mit der Vernetzung der Akteure zusammenhängt. Häufig sind persönlicher Kontakt und Erfahrungsaustausch die Grundlage für Unternehmenskooperationen und ein insgesamt innovatives Klima am Wirtschaftsstandort. Man spricht auch vom sogenannten „kreativen Milieu“. Ein soziales Geflecht, in dem Kreativität, Kommunikation, Kompetenz und Kooperation jene Faktoren darstellen, die Innovation fördern.

 

ROSIK – Ansprechpartner für den Mittelstand

Die ROSIK als Netzwerk der IKT-Branche initiiert und begleitet zudem zahlreiche Projekte, die die Bedeutung der der Informations- und Kommunikationstechnologie als Querschnittstechnologie unterstreichen. Mittelständische Unternehmen aller Branchen erhalten durch ROSIK Zugriff auf das gebündelte Know How der ansässigen Lösungsanbieter. So wurde unter dem Titel „ROSIK Mittelstandsforum“ eine Veranstaltungsserie aufgesetzt, die unter Einbindung der Hochschulen praxisnah und herstellerunabhängig über aktuelle IKT–Themen informiert.

 

Kooperation trotz Konkurrenz

Hier und in vielen anderen High-Tech Projekten kooperieren heimische IKT- Unternehmen, die grundsätzlich ja Wettbewerber am Markt sind. Denn ein  gemeinsames Ziel, nämlich die Wichtigkeit einer funktionierenden IT- Landschaft im Unternehmen als Grundlage der Wettbewerbsfähigkeit herauszustellen, verbindet.

Daneben ist die ROSIK mit im Boot, wenn es darum geht, wirtschaftspolitisch sinnvolle Projekte mit anzuschieben. Ein Beispiel ist das Interreg Projekt „netIT“. Hier wird unter anderem daran gearbeitet, das Profil unserer Region als IT- Standort zu schärfen und dabei besonders die Vernetzung entlang des Inntals über die ehemalige EU Außengrenze nach Tirol zu verstärken. Es geht somit darum, Grenzen, die bis heute in den Köpfen fortbestehen, zu überwinden und die Region als gemeinsamen Wirtschaftsraum wahrzunehmen.