ROSIK Stammtisch „Ideen auf die Straße bringen“

post

Liebe ROSIK Mitglieder und Partner,

bei unserem nächsten ROSIK-Stammtisch in Kooperation mit Stellwerk18, QAware und twofour beschreiben Rosenheimer Unternehmer in kurzen Impulsvorträgen, wie sie ihre Geschäfts-Visionen realisiert haben. Gemeinsam starten wir die Initiative “Ideen auf die Straße bringen”, an der sich zahlreiche Unternehmen und Organisationen der Region 18 beteiligen.

Ort: Alte Papierfabrik, Brückenstraße 1, 83022 Rosenheim

Termin: Donnerstag, 7. April 2022, 17:00 Uhr – 18.30 Uhr; danach Austausch bei einem Imbiss

Anmeldung: bitte bis spätestens 01.04.2022 an info@rosik.com

 

Ideen auf die Straße bringen

Die besondere Atmosphäre in der Alten Papierfabrik genießen neben dem IT-Projekthaus QAware auch die Agenturgruppe twofour, incca, Forest und Beech Studios – sie alle haben dort ihren Hauptsitz oder eine Niederlassung.

Am 7. April öffnen sie gemeinsam ihre Türen, um mit konkreten Beispielen aus Software-Industrie und Agenturwelt zu illustrieren, wie Ideen auf die Straße gebracht werden.

Es geht um Austausch, Diskussion und neue Perspektiven für Unternehmer, Start-ups, Gründerinnen und Ideengeber aus unserer Region. Und: Es ist schon eine Folgeveranstaltung geplant, bei der Ideen ganz konkret geprüft und auf den Weg gebracht werden.

 

Kurzvorträge:

QAware – Gute IT beginnt bei der Idee

QAware ist ein IT-Dienstleister mit Sitz in München, Mainz und Rosenheim. Wir analysieren, renovieren, erfinden und bauen Software-Systeme. Immer öfter kommen wir dazu, wenn erst eine vage Produkt-Idee im Raum steht. Dann geht es darum, diese Idee leichtgewichtig aber möglichst konkret zu fassen und zu validieren.

Wenn sie überzeugt, hilft ein schneller Prototyp weiter: Mit ihm kann man zum Beispiel die Geschäftsführung für die nächsten Schritte gewinnen. Mario-Leander Reimer beschreibt, mit welchen Methoden und Tools wir in dieser frühen Phase vorgehen. Und warum gerade unsere Expertise in Software- und Cloud-Engineering ein wichtiger Vorteil ist.

Mario-Leander Reimer, Principal Software Architect & Business Unit Director

 

Twip – Gute Idee, und jetzt?

Twip ist ein Joint Venture aus MaibornWolff und QAware und hat damit Zugriff auf 900 Digital Experts und jahrzehntelange Erfahrung im Bereich des Software Engineerings kritischer Kundenprojekte. Dies garniert Twip mit Venture Architecture und einem Netzwerk von Partnern um großartige Ideen in Rekordzeit in den Markt zu heben.

Aber was mach ich eigentlich mit meiner Idee? Welche Schritte sind nötig, um sie am Markt zu etablieren? Und wo fang ich überhaupt an? Michael Adersberger zeigt uns Optionen auf, wie eine Idee zu einem Produkt weiterentwickelt werden kann, und wie Twip Unternehmer*innen, Start-ups, und Gründer*innen dabei unterstützt, dies erfolgreich zu gestalten.

Michael Adersberger, Venture Developer

 

Magnid | Erfahrungen aus der StartUp-Welt

Christian Holtz ist Rosenheimer Unternehmer und Mitgründer des Startups Magnid. Anders als viele Event-Anbieter haben Christian Holtz und sein Geschäftspartner René Proske nicht etwa darauf gewartet, dass nach Corona “endlich wieder alles so wird wie früher”. Im Gegenteil: Aus der Not, sich nicht im selben Raum begegnen zu dürfen, machten sie eine Tugend. Ihre neue Event-Plattform Magnid schafft durch individuell konfigurierbare 3D-Anmutungen ein Gefühl von Immersion, wenn Event-Teilnehmende remote zusammenkommen. Welche Hürden es zu überwinden galt und was das Projekt zum Fliegen gebracht hat, fasst Christian Holtz in dieser Keynote zusammen.

Christian Holtz, CEO

 

weare360 – Zusammenstehen für die Kundenreise

Terraforming in der Agenturlandschaft – so fühlt es sich an, wenn zwei eigenständige Agenturen miteinander fusionieren. WeAre360 ist ein Zusammenschluss aus den Digital-Agenturen und -Marken Twofour, Beech, Forest, Incca & Cypress.

Nach der Fusion geht die Arbeit aber erst los – Kollegen aus diversen Professionen zusammenführen. Sie zu einem Team machen – unter einem Dach. Wir sprechen hier von unserer eigenen Galaxie, in der grosse und kleine Kräfte wirken, Planeten schneller oder langsamer rotieren und alles aufeinander einwirkt. Übersetzt sprechen wir von einem neuen Workflow, visuellem Stil, Kommunikation und Kollegialität. DNA erhalten anstatt zu verschmelzen. Alles im Hinblick auf eine Vision. Etwas, dass uns alle verbindet.

Ralf Guggeis & Peter Döring, Geschäftsführer weare360

 

Digitale Transformation bei Liqui Moly

Wie in vielen mittelständischen Unternehmen ist auch bei Liqui Moly, dem Öl- und Additivhersteller aus Ulm, das Thema Digitalisierung groß geschrieben. Herangehensweisen, Erfolge und auch die ein oder andere Situation, die man nicht vorhersehen konnte, sind Bestandteil des täglichen Arbeitens. Wie das geschieht und mit welchen Mitteln und Methoden hier in großen Schritten vorangegangen wird, darüber berichtet Philipp Grosser, Manager eCommerce bei Liqui Moly.

Philipp Grosser, Manager eCommerce, Liqui Moly